Schlagwort: Biologie

Verbreitete Pestizide gefährden Amphibien – Schädliche Wirkung von Neonikotinoiden auf Froschembryonen nachgewiesen

Neonikotinoide wirken nicht nur als Insektengift, sondern stören auch die Embryonalentwicklung von Fröschen. Das hat ein Forschungsteam am Institut für Biochemie und Molekulare Biologie (iBMB)…

Neue Erkenntnisse zur Abbaudynamik organischen Materials im Meeresboden

Viele Prozesse in der Tiefsee sind noch nicht gut verstanden, und vor allem die Rolle von mikrobiellen Gemeinschaften ist oft eine große Unbekannte. Dazu gehört…

Können wir bald mit Tieren sprechen? Neue Einblicke in die Welt der tierischen Kommunikation

Können wir bald mit Tieren sprechen? Neue Einblicke in die Welt der tierischen Kommunikation

    In einem Interview mit der Verhaltensbiologin Mirjam Knörnschild wird die Möglichkeit diskutiert, die Kommunikation von Tieren mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) zu verstehen….

Vom Spleißen zum Überleben: Wie Pflanzen mit Stress umgehen

Forschungsteam aus Bielefeld untersucht veränderte Genexpression Pflanzen sind vielen Einflüssen aus ihrer Umwelt ausgesetzt, die auf sie einwirken: Wie warm oder kalt ist es? Wie…

Entschlüsselung der männlichen Geschlechtsbestimmung in Braunalgen

Forscher des Max-Planck-Instituts für Biologie in Tübingen haben Neuland betreten und gezeigt, dass ein HMG-Box-Gen in Braunalgen entscheidend für die Bestimmung des männlichen Geschlechts ist….

Modellsimulation zeigt Verbreitung und Verbleib von Phytoplankton im Elbe-Ästuar

Forschende des Fachbereichs Biologie der Universität Hamburg sowie aus Neuseeland haben ein neues Modell des Elbe-Ästuars entworfen, welches die Bewegung von Phytoplankton untersucht. Die Ergebnisse…

Anders als gedacht: Urzeithai Megalodon unterscheidet sich in Körperform und Lebensweise vom Weißen Hai

Forschungsteam liefert neue und tiefere Einblicke in die Biologie eines der größten jemals existierenden marinen Fleischfressers Quelle: IDW

Revolution in der Biologie: Forscher entwickeln Hefezellen mit künstlichen Chromosomen

Revolution in der Biologie: Forscher entwickeln Hefezellen mit künstlichen Chromosomen

  (Entwicklungslabor: Symbolbild ) In einem bemerkenswerten wissenschaftlichen Durchbruch haben Forscher erstmals lebensfähige Hefezellen mit einem teilweise künstlich hergestellten Erbgut erschaffen. Dies stellt einen wichtigen…

Erster Schritt auf dem Weg zur synthetischen CO2-Fixierung in lebenden Zellen

Die synthetische Biologie schafft neue biochemische Wege für die Umwandlung von Kohlendioxid (CO2). Forscher des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie haben einen synthetischen Zyklus entwickelt, der…

Wie Mikroben den Klimawandel bekämpfen können

Prof. Michael Rother von der TU Dresden ist Experte für die Biologie methanbildender Mikroorganismen. Im Frühjahr dieses Jahres traf er sich auf Einladung der American…

Erfolgreicher neuer Ansatz zur Erforschung der Erderwärmung in Salzmarschen

Ein internationales Forschungsteam unter Leitung des Fachbereichs Biologie der Universität Hamburg hat in einer Studie eine neue Technik vorgestellt, um die Erderwärmung zu simulieren und…

Charles Darwin und die Galapagos-Finken: Eine Entdeckung, die die Welt veränderte

Charles Darwin und die Galapagos-Finken: Eine Entdeckung, die die Welt veränderte

  Der britische Naturforscher Charles Darwin begab sich auf ein aufregendes Abenteuer, um die Welt zu erkunden, wobei er unter Anderem die Galapagos-Inseln besuchte. Sein…

Termiten als Ursache der Feenkreise in der Namib-Wüste bestätigt

In der Diskussion um die Ursache der mysteriösen kahlen Kreise in Grasflächen am Ostrand der Namib-Wüste wurde nun bestätigt, dass Termiten die Ursache sind. Das…

Herbizidresistenz durch bereits vorhandene genetische Variation verursacht

Das Unkraut Ackerfuchsschwanz verursacht aufgrund von Herbizidresistenzen europaweit immense wirtschaftliche Schäden. Ein Team unter Leitung von Forschenden des Max-Planck-Instituts für Biologie Tübingen und der Universität…